facebook    Webcam

Inhalt drucken | Schriftgröße: A A
Sie sind hier: Startseite » Natur » Mangalizaschweine

Mangalizaschweine

Im Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel werden in der Bewahrungszone „Illmitz – Hölle“ schwalbenbäuchige Mangalizaschweine gezüchtet.

 

 

Das Schwalbenbauchschwein ist eine der ältesten, rein erhaltenen europäischen Schweinerassen. Wegen des ungewöhnlichen Haarkleids mit Unterwolle und lockigen Borsten, wird das Mangaliza auch „Wollschwein“ genannt. Der Kopf, der Rücken und die Außenseite der Beine sind schwarz. Der Bauch, die Kehle und die Innenseite der Schenkel sind silbrig. Die Ferkel sehen aus wie Wildschweinfrischlinge.

Ihre dicke Speckschicht und das Haarkleid schützen die robusten Schweine vor extremer Witterung – sowohl gegen Kälte als auch gegen Hitze.

Deshalb können sie auch ganzjährig im Freien leben, wenn ihnen ein Unterstand und eine Schlammsuhle zur Verfügung stehen.

 

Das Fleisch der Mangalizaschweine ist von ausgezeichneter Qualität. Eine besondere Spezialität ist der Schinken, der in vielen Lokalen verkostet werden kann.

 

Das Gehege – auf dem Radweg B 10 in Richtung Illmitz – liegt ca. 2,5 km außerhalb von Podersdorf am See und kann ganzjährig besucht werden.

Hier kann man sehr gut beobachten, wie sich die Mangalizaschweine in ihrer natürlichen Umgebung verhalten. Mit etwas Glück kann man im Frühjahr auch Ferkel mit ihrer Mutter beobachten.

Ansprechpartner

Josef Waba

Hauptstraße 14

7141 Podersdorf am See

Tel.: 02177/2274

Fax: 02177/20077